Pokalschlacht an der Bundesstraße

Betrachtungen von Herbert Kessler und Heinrich Schreiber

KopfbildKleinAuf dem tollen Sparbier-Kunstrasen-Platz zog nach anfänglichem Sonnenschein ein kräftiges Gewitter auf. Nicht nur ein naturgemäßes Gewitter – sondern auch ein kämpferisches Gewitter. In diesem Pokalspiel wurde sich zwischen den 4. Herren des ETV und den 3. Herren des SV West-Eimsbüttel nichts geschenkt. Es gab einen offenen Schlagabtausch. Zwei gleichwertige Mannschaften trafen aufeinander, wobei Wespe zwei mal in Führung durch unseren Kopfballspezialisten, Hans Blaschke, ging. Am Ende der zweiten Halbzeit stand es 2:2. Es kam also zur Verlängerung .

Alle dachten, das war es dann, weil der ETV insgesamt zu einem 4:2 erhöhte. Aber unsere Mannschaft bäumte sich durch einen Freistoß auf, der gezielt in die untere Ecke des Tors platziert wurde. Es stand jetzt 4:3. Dann kam der Hammer. Durch eine tolle Ecke eines Kopfballes wurde das 4:4 erzielt. Beide Mannschaften gaben alles. Spannung pur!

Jetzt war Elfmeterschießen angesagt. Dabei zeigte der Schlussmann der Wespen die stärkeren Nerven und hielt 2 mal hervorragend.

Somit können wir beruhigt sagen, Wespe’s 3. Herren sind in der Saison 2013/14 die erfolgreichste Mannschaft des Vereins.

Jetzt wird der Blick auf das anstehende Halbfinale gerichtet.

001

004

012

019

023

028

030

032

Alle Bilder von MB-Sportfotografie

2 Gedanken zu „Pokalschlacht an der Bundesstraße

  1. Freunde, bei aller Wertschätzung Eurer Leistung im Pokalspiel gegen ETV, glaubt aber bitte nicht, dass das große Ziel in der Endphase so ganz ohne Training erreicht werden kann. Daher bitte ich Euch ein zielbewusstes Training innerhalb der nächsten Wochen durchzuführen.

    Euer Fan
    Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.