2:2 Wenigstens dieser Punkt war notwendig

Vor dem Hintergrund die Kreisliga zu halten, traten unsere 1. Herren am Sonntag gegen SV Uhlenhorst Adler an.

Frank und MichaelNeben den Adlern hatte unsere Mannschaft am Sonntag einen weiteren Gegner – die Psyche. Ein Unentschieden würde reichen und der eine Punkt MUSS her, um nicht die Liga zu verlassen.  Eine leichte Aufgabe gegen das Schlusslicht der Tabelle. Aber es kam anders. Im Kopf den Gedanken „der Punkt muss her“ stellte sich dies als der größte Gegner raus. Unsere Ligamannschaft war nicht wieder zu erkennen. Der Druck lastete eben schwer. Dennoch gelang uns das Unentschieden und der Klassenerhalt war erreicht. Erleichterung! Verständlich, dass beim darauffolgenden Feiern die Freude überwiegte. Der Kampf gegen psychische Blockaden wird für den Trainer, Frank Jacobsen, eine Aufgabe der nächsten Saison werden. Aber wie wir sehen, erst einmal steht die Freude im Vordergrund

Ein Gedanke zu „2:2 Wenigstens dieser Punkt war notwendig

  1. Hallo Leute,
    Ja da läßt sich gut feiern, was wäre wohl wenn eine Niederlage -auf ein weiteres Warten- den Sonntag versauert hätte, nun gut, die Mannschaftsführung hat da schon die richtigen Worte gefunden, der Druck zum einizigen Punktgewinn war schon groß, dennoch konnte man mit der Leistung zufrieden sein.
    Macht weiter so und peilt den Aufstieg in die Bezirksliga an. Euer „Fan“ Herbert:
    Noch ein Gedicht: Glückwunsch an die Dritte, leider konnte ich nur den Anfang sehen, eine Freikarte für das Länderspiel verhinderte es, dass Euer Superfan nicht beim Schlußpfiff dabei sein konnte, sicherlich interessanter als die Vorstellung von Jogis Nachwuchshelden gegen Polen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.