Wespe 2 mit torreichem Unentschieden südlich der Elbe – Endstand: 3:3

Bevor es nächstes Wochenende endlich auch für die Zweite von West-Eimsbüttel wieder um Punkte geht (Heimspiel gegen Standard Alu: 21.02., 15:00), stand ein letztes Testspiel an.

Zu Beginn kam Wespe nur verhalten ins Spiel und agierte eher fahrig. Das in der Vorbereitung einstudierte neue System war nur phasenweise erkennbar. Süderelbe spielte konsequenter und konnte so auch mit 1:0 in Führung gehen. Nur wenige Minuten später konnte der Ausgleich durch Mirko Oliczewski gefeiert werden. In einer anschließend ausgeglichenen ersten Hälfte gelang den Hausherren aber ein weiterer Treffer zum 2:1-Halbzeitstand.

Nach der Pause spielte West-Eimsbüttel zielstrebiger nach vorn und konnte eine klare Druckphase aufbauen und folgerichtig erneut ausgleichen, dieses Mal war Kapitän Denny Menge der Schütze. Aber auch diese Phase war nicht von Dauer und so verlief das Spiel wieder dem Ergebnis entsprechend. Nach einer Ecke konnte Süderelbe zum dritten Mal in Führung gehen. Torhüter Andreas Luderer sah dabei etwas unglücklich aus, konnte sich aber ansonsten in der Partie mit mehreren Glanzparaden auszeichnen. Wenige Minuten vor dem Ende durfte sich dann noch Marc Nebermann in die Torschützenliste eintragen – sein Treffer markierte den 3:3-Endstand. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.

Kader: Luderer – Wendt (46. Baraki), Bellenbaum, Mohr, Fuchs – Menge – Oliczewski, Krieger (46. Bückmann), Scholz, Speer (75. Thiel) – Shigwedha (60. Nebermann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.