West-Eimsbüttel II gewinnt Platzderby gegen Stellingen – Endstand 5:2

Nachdem Wespe im Hinspiel „auswärts“ zu einem 2:2 gegen Stelligen kam, wollte man auf demselben Platz nun als offizieller Hausherr zeigen, wer auch der sportliche  Herr im Haus ist. An Motivation mangelte es nicht und den lauten Kampfschrei vor dem Spiel in der Kabine konnten auch die Zuschauer draußen am Platz kaum überhören.

12801229_1704563249786644_5536003396051639997_nLeider begann auch dieses Spiel bereits mit dem Anpfiff des Schiedsrichters – ein Problem für die Wespen, die gern des Öfteren die ersten Minuten verschlafen. Und Motivation hin oder her – zu Beginn des Spiels bekam man kaum einen Fuß auf den Boden. Stellingen stürmte drauf los und kam so bereits nach wenigen Minuten verdient zur Führung. Dass man derzeit aber für eigene Tore gut ist, hat West-Eimsbüttel in den vergangenen Spielen bewiesen: 10 Tore in den letzten 3 Partien standen zu Buche und es sollten auch heute noch welche folgen. Langsam kämpfte man sich ins Spiel und Tim Dießner sorgte für den umjubelten Ausgleich, bereits sein sechster Treffer in diesem Kalenderjahr. Und auch am nächsten Treffer war er beteiligt: einen weiten Abschlag von Keeper Fabian Bräunling leitete er zum gestarteten Joshua Erde weiter, der frei vorm Torwart eiskalt abschloss.

535315_1704563229786646_2103669299873747645_nNach einer halben Stunde kam Patrick Scholz in die Partie, der noch in der Vorwoche innerhalb weniger Minuten für Licht und Schatten sorgte (erst Elfmeter verwandelt, dann mit gelb-rot vom Platz). Und auch in diesem Spiel war er für ein breites Gefühlsspektrum verantwortlich: ein verschuldeter Strafstoß gehörte zu seinen ersten Aktionen. Fabian Bräunling konnte diesen aber glänzend parieren und auch der Nachschuss ging über seinen Kasten. Nur kurz darauf erhöhte Wespe dann nach einem Konter über mehrere Stationen zum 3:1-Pausenstand. Torschütze: Patrick Scholz.

972348_1704563236453312_9114881857705795675_nDie Partie war jedoch noch nicht gelaufen. Warum? Auch Halbzeit zwei beginnt mit dem Anpfiff. Wieder blieb Wespe mental in der Kabine und das 3:2 war die Folge. Das sollte aber der letzte Treffer Stellingens bleiben. Wie schon in der ersten Hälfte liefen die Offensivkräfte von West-Eimsbüttel die gegnerischen Verteidiger konsequent an und provozierten so Ballverluste. Gepaart mit schnellen Angriffen über die Flügel riss man das Spiel an sich und erspielte sich mehrere Torchancen. Joshua Erde beseitigte mit seinem zweiten Treffer des Tages dann die letzten Zweifel und auch Christoph Jahnke durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen.

Mit dem 5:2 unterstreicht Wespe II weiter seine Form. Bereits am Freitag um 10:45 geht es gegen Standard Alu weiter.

Kader: Bräunling – Quinteros (Ladiges), Bellenbaum, Paulsen, Fuchs – Menge – Erde, Dießner, Jahnke (Scholz), Speer – Drews (Meyer)

Bericht: André Thiel

1331_1704563186453317_8723230924984217740_n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.