Mit Kampf und Leidenschaft Richtung Kreisklasse A – SV West-Eimsbüttel II 2:1 Grün-Weiß Eimsbüttel III

Zuletzt musste die Zweite von Wespe zwei Niederlagen in Folge verdauen: zunächst ein Debakel am Karfreitag (0:5 gegen Standard Alu) und auch eine Woche später verlor man trotz großem Kampf und gutem Spiel mit 0:3 bei Blau-Weiß 96 Schenefeld II.

Gerade das Spiel vom Karfreitag schmerzte und führte das Mittelfeld in der Staffel  5 noch 12963526_1714415552134747_4038846772414224897_nweiter zusammen. Während in anderen Ligen diese Tabellenregion mit Fortschreiten der Saison an Bedeutung verliert, wird in der Kreisklasse bis zum Schluss gekämpft, um für die kommende Saison einen Platz in der neuen Kreisklasse A zu ergattern. Für eine sichere Qualifikation braucht man hierfür mindestens Platz 10.

12933028_1714415602134742_5324768222809273379_nDas Spiel zwischen Wespe und GWE war daher nicht nur ein kleines Derby, sondern auch ein wichtiges 6-Punkte-Spiel. Beide Teams waren von Anfang an da und es entwickelte sich eine umkämpfte und ausgeglichene erste Halbzeit. Nennenswerte Chancen konnten sich beide Seiten kaum herausspielen, die vielen kleinlichen Pfiffe des Schiedsrichters trugen auch nur bedingt zum Spielfluss bei. Fast folgerichtig ging man torlos in die Kabinen.


12932924_1714415715468064_8277269004234886218_nWas in den 45 Minuten zuvor nicht klappte, funktionierte dann in den ersten fünf der zweiten Halbzeit umso besser: Nach einer der zahlreichen Ecken fand der Ball von Patrick Scholz mit Joshua Erde einen dankbaren Abnehmer, der die Kugel nur noch einnicken musste. Und das 1:0 schien die Gäste kurz aus dem Konzept gebracht zu haben. Denn bereits eine Minute später schwärmten die Wespen erneut aus, spielten in einer schnelle Kombination den Ball vom Zentrum nach rechts außen, wo sich Marc Speer gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball mustergültig in den 16er brachte. Der von ganz hinten durchgestartete Norman Ladiges bedankte sich artig und erhöhte auf 2:0 für die Hausherren.

12963526_1714415605468075_378944281530889948_nDas Spiel stand jetzt ganz auf der Kippe, denn West-Eimsbüttel konnte einen Angriff nach dem nächsten starten. Boris Kubow hatte dabei das fast sichere 3:0 auf dem Fuß, sein Seitfallzieher ging aber über den Kasten. Erst ein Sonntagsschuss auf der Gegenseite brachte dann die Gäste zurück ins Spiel. Der 2:1-Anschlusstreffer belebte GWE und es entwickelte sich plötzlich wieder eine enge Partie. Grün-Weiß konnte letztlich aber den nötigen Treffer nicht mehr erzielen und die Männer von West-Eimsbüttel konnten den hart erkämpften, aber verdienten Sieg bejubeln. Die eingefahrenen drei Punkte bringen das Team nun in eine gute Ausgangsposition, um das angestrebte Saisonziel zu erreichen.

Kader: Lude – Gossmann (Wendt), Paulsen, Ladiges, Speer – Menge – Kubow, Scholz, Jahnke (Bückmann), Erde – Salewski (Baraki)

Bericht: Andre Thiel

Quelle und weitere Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1714415518801417.1073742147.1431823503727288&type=3 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.