Wespe II geht in Blankenese unter

Nach dem tollen und wichtigen Sieg in der Vorwoche gegen GWE war die Hoffnung groß, zumindest einen Zähler von den zuletzt etwas schwächelnden Gastgebern mitzunehmen. Der SV Blankenese hatte aber was dagegen und war von Anfang an bestrebt, alle drei Punkte an der Simrockstraße zu belassen.

Blank_SVWE_2Zunächst verlief die Partie noch recht ausgeglichen, ohne dass große Torgefahr entstand. Von Minute zu Minute festigte sich aber das Bild, dass die Hausherren besser ins Spiel fanden als die Wespen, denen die Genauigkeit im Aufbauspiel fehlte. Nach 15 Minuten musste Wespe-Keeper Fabian Bräunling dann zum ersten Mal den Ball aus seinem Tor holen. Und es sollten noch viele Tore an diesem Sonntag folgen. Das zweite fiel nach einer knappen halben Stunde und schien die Gäste weiter zu verunsichern. Dennoch gelang wenig später mal eine der seltenen guten Offensivaktionen, die aber sinnbildlich für das Spiel stehen sollte, denn sobald der Ball beim gegnerischen Strafraum ankam, wussten die Wespen nichts damit anzufangen und so wurde die Chance fahrlässig vergeben. Stattdessen fing man sich kurz vor der Pause einen Doppelschlag, sodass es mit einem 4:0 in die Kabinen ging.

Blank_SVWE_5Zur zweiten Halbzeit stellte Wespe darum auf ein paar Positionen um, um am Ende vielleicht noch ein akzeptables Ergebnis erzielen zu können. Aber die Hoffnung darauf hielt nicht lange. In der 54. Minute klingelte es erneut im Wespe-Kasten und die Gegenwehr sank auf ein Minimum. Bis auf vereinzelte Ausnahmen war kaum noch Einsatz zu erkennen und sowohl auf dem Feld als auch an der Seitenlinie hielt Ratlosigkeit Einzug. Fehlpässe der Gäste führten zu schnellem Umschalten des SVB, dessen schnelle Stürmer immer wieder alle Freiheiten hatten. Und so beteiligte sich Wespe weiter an den Toren der Gastgeber: vier folgten noch zum 9:0 Endstand, der auch noch höher hätte ausfallen können.

Blank_SVWE_3Nach diesem Debakel heißt es nun Mundabwischen und nächste Woche eine entsprechende Reaktion zu zeigen. Denn dass West-Eimsbüttel viel besser spielen kann, haben sie in dieser Saison oft genug bewiesen. Mit dem 1.FC Eimsbüttel wartet keine leichte Aufgabe, das Hinspielergebnis (3:3) hat jedoch gezeigt, dass mit viel Leidenschaft auch gegen den Tabellenvierten was zu holen ist.

Endstand: SV Blankenese III 9:0 SV West-Eimsbüttel II

Kader: Bräunling – Appler (Meyer), Bellenbaum, Ladiges, Fuchs (Baraki) – Scholz – Kubow, Erde, Krieger, Speer – Drews

Bericht: Andre Thiel

Weitere Bilder und Quelle: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1716814408561528.1073742150.1431823503727288&type=3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.