Wespen bleibt trotz tollem Spiel die ganz große Überraschung verwehrt. Wespe 2 gegen Sternschanze 5 – Endstand 2:2

Nach teils desaströsen Leistungen stand die Zweite von West-Eimsbüttel nach 6 Spielen noch punktlos auf dem letzten Tabellenplatz. Steigende Nervosität war von Spiel zu Spiel erkennbar und so brach man auch in den besseren Partien nach Gegentoren ein. Mit Sternschanze 5 kam somit nicht unbedingt ein ersehnter Gegner, waren die Schanzer doch sehr erfolgreich in die Saison gestartet und konnten nur eines ihrer Spiele nicht gewinnen. Der Favoritenstatus war also am Anfang klar vergeben.

wespe2_stern1_bild4Aber gerade daraus wollten die Wespen direkt vom Anfang weg Kapital schlagen – der Gegner sollte überrascht werden und das gelang: die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, die schnelle und zielstrebige Angriffe über außen setzten. Und bereits nach wenigen Minuten führte das zum Führungstreffer durch Mike Stelling. Das setzte einerseits weitere Kräfte bei den Wespen frei und andererseits brauchte Sternschanze sichtlich eine Weile, um sich von dem Schock zu erholen. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen auch die Gäste zu zwei Chancen, eine nach einem schnellen Gegenstoß und die zweite nach einer Standardsituation. Ansonsten spielten hauptsächlich die Hausherren, die den Ball gut zirkulieren ließen und dann mit schnellen Nadelstichen mehrfach am und im Strafraum auftauchten. Ein weiterer Treffer fiel aber vorerst nicht.

Gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Schanzer zu einer weiteren Standardsituation: der Keeper konnte den Ball nicht entscheidend festhalten und am Ende landete der Ball per Nachschuss im Tor. Aber im direkten Gegenzug stellte West-Eimsbüttel bereits wieder auf 2:1 durch einen sehr ansehnlichen Schuss vom starken Mike Stelling. Dadurch ging man verdient mit einer Führung in die Pause.

wespe2_stern1_bild3In der zweiten Halbzeit verlief das Angriffsspiel deutlich ausgeglichener. Sternschanze kämpfte sich in die Partie und kam so auch zu guten Möglichkeiten. Einmal konnte Keeper Florian Stolle sensationell halten, weitere Chancen gingen über den Kasten oder wurden nicht bis ganz zu Ende gespielt. Aber auch die Gäste konnten weiter ihre Nadelstiche setzen und vergaben mehrfach gute Einschussmöglichkeiten nur knapp. Gegen Ende der zweiten Hälfte waren dann die Schanzer mehr am Drücker und verlagerten das Spiel ins Wespen-Territorium. Wirklich gefährlich wurde man aber nur bei Standards. Und wie bereits in der ersten Hälfte konnte man so seinen Treffer erzielen. Wespe-Keeper Stolle fischte den Ball aus der Luft, wurde dann aber per Rempler zu Fall gebracht. Nach etwas Gewusel lag der Ball dann im Netz. Die Proteste der Gastgeber wurden nicht erhört, der Treffer zählte. Und auch der direkte Gegenschlag blieb dieses Mal leider aus: die letzte Möglichkeit der Wespen durch einen Freistoß landete knapp in der Mauer und danach pfiff der Schiedsrichter ab.

Gefühlt bleibt damit am Ende ein weiterer Punktverlust für West-Eimsbüttel, denn die meiste Zeit des Spiels lag man in Front. Aber trotzdem ist es auch ein Punktgewinn und der erste Zähler von hoffentlich vielen weiteren. Am kommenden Wochenende gastiert man bei Lohkamp 2 (Sonntag, 13:00) und der erste Dreier der Saison wird nach dieser Leistung das klare Ziel sein.

Kader: Stolle – Klesten (Kubow), Bellenbaum, Paulsen, Gossmann – Ladiges – Shigwedha, Luderer (Zümrüt), Stubbe (Ahrens), Mauerhoff – Stelling

Bericht: André Thiel

Weitere Bilder unter: https://www.facebook.com/MB-Sportfotografie-1431823503727288/photos/?tab=album&album_id=1776350245941277

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.