D-Jugend in Flensburg mit gutem 13. Platz von 32

Letzten Freitag ging es los – 14:45 Treffen bei uns am Sportplatz. 17 Jungs, Basti, Steen und ich (Stolle). 15 Uhr sollte der Bus uns abholen. Um kurz nach vier war er dann da und es konnte endlich losgehen Richtung Flensburg.

Nach einer angenehmen und lustigen Busfahrt sind wir an unserer Unterkunft (Schule) angekommen, haben schnell unsere Klamotten in den Klassenraum geschmissen und sind gleich Richtung Abendessen aufgebrochen.

Schnell was gegessen und dann sind wir sofort zum Sportgelände losgegangen – für den nächsten Tag wollten wir uns schon einmal das Gelände anschauen. Die Jungs konnten sich dann auch schon etwas austoben.

Um 22 Uhr haben wir uns dann wieder alle getroffen und sind Richtung Unterkunft gelaufen. Als wir angekommen waren, haben wir unsere Schlafplätze eingerichtet und die Jungs konnten nochmals bis 23 Uhr kicken gehen.

Nachdem dann alle auf ihren Matratzen lagen und die ersten geschlafen haben, gingen die kleinen Konzerte der Nacht los 😉

Samstag früh hieß es für Basti, Steen und mich 6 Uhr aufstehen, Duschen und die Jungs  zum Frühstück wecken.

Halb acht Abmarsch zum Sportgelände wo wir gleich um 9:30 Uhr unser erstes Spiel hatten.

Erstes Spiel gegen Malov BK aus Dänemark – wir spielten auf 9er Feld und einmal 24 Minuten. Wir spielten gut, machten aber leider noch keine Tore und dadurch lagen wir aus dem nix heraus 0:1 zurück – doch kurz vor Schluss machten wir dann noch den Ausgleich mit einer direkt verwandelten Ecke.

Um 10 Uhr zweites Spiel gegen Lemsahler SV:  wir führten recht schnell mit 2:0, wechselten fleißig durch und am Ende gewannen wir verdient mit 2:1.

Jetzt hatten wir 4 Stunden Pause und die Jungs konnten sich weiter an den ganzen Spielstationen austoben.

Um 14 Uhr hatten wir unser letztes Gruppenspiel – uns würde ein Unentschieden reichen um weiterzukommen. Und so spielten wir auch gegen Bagsvaerd Boldklub 0:0

Jetzt hieß es Achtelfinale und ich musste nochmals zur Turnierleitung um ein Los zuziehen da wir mit einem anderen Team aus unserer Gruppe Punkt und Torgleich waren (Steen ,Basti und ich haben auch nachgeschaut wie es gewesen wäre wenn wir die bessere Differenz gehabt hätten, aber es war ja nunmal so wie es war 😉 )

Ich zog leider die Losnummer 2 und somit das etwas schwerere Los fürs Achtelfinale.

Wir spielten gegen Viborg Sondermarken und verloren leider 0:1 – somit ging es am nächsten Tag um 8:30 Uhr weiter mit der Zwischenrunde.

Nach dem Abendessen sind wir noch auf das Sportgelände gegangen wo wir mit den Jungs noch ne runde Fußball gespielt haben. Dann ging es langsam zurück Richtung Schule und wir machten uns für die Nacht fertig (es war wieder eine Nacht der Klänge 😉 ).

Sonntag fing der Tag für uns leider wieder um 6 Uhr an. Erst Duschen, Frühstücken und dann wieder unser Aufbruch Richtung Sportgelände.

Um 8:30 Uhr hatten wir unser erstes Spiel gegen Farum BK. Leider haben alle Jungs noch geschlafen und wir verloren 0:1.

Aber man muss dazu sagen – die Ergebnisse sind eigentlich nicht wichtig, weil wir alle eine Menge Spaß hatten.

Jetzt hatten wir noch in der Zwischenrunde 2 Spiele – da hatte ich, um die Motivation anzuheben, gesagt das wir am Ende des Tages die Möglichkeit haben etwas “Besonderes” in den Händen zuhalten. Wenn wir zusätzlich gewinnen, dann gehen wir auch mal ins Freibad anstatt zu trainieren – natürlich auf meine Kosten 😉

Und so spielten sie dann auch ihre letzten beiden Spiele gegen Farum BK und Hui Dänemark – wir gewannen jeweils mit 1:0. Damit hatten wir uns einen guten 13. Platz gesichert und jeder bekam einen Pokal bei der Siegerehrung.

Es haben alle Jungs gespielt und wir hatten alle unseren Spaß, auch wenn es mal anstrengend war.

Die Rückfahrt im Bus war recht ruhig, denn da haben viele ihren Schlaf nachgeholt.

Vielen Dank an Steen fürs mitkommen und an das Feierabendbier was wir bekommen haben als wir wieder auf unserem Sportplatz angekommen waren.

Mal sehen was wir als nächstes machen werden  😉

Eure D-Jugend

Der letzte Spieltag – es wird nochmals um jeden Punkt gekämpft

Eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen neigt sich langsam dem Ende entgegen. Es wird nochmals spannend, denn jeder Punkt zählt!

hier  Weiterlesen

Betrachtungen vom -SVWE- Jugendleiter zum Fußballmonat Mai 2018

Die Elbuferwanderung musste wegen der schlechten Wetterlage leider abgesagt werden, unmöglich am 1. Mai…. Diese einmalige Veranstaltung sollte nun zum 46. Mal stattfinden -Pustekuchen- dennoch soll diese beliebte Aktion noch vor den Sommerferien nachgeholt werden.

Aber der besondere Jugendaktionsmonat Mai wird trotzdem durch Ausfahrten und Turnierteilnahmen voll genutzt. Nach erfolgreichen sportlichen Erfolgen soll der Spaß nicht in den Hintergrund gerückt werden, so zum Beispiel unsere Reiseerprobte 1. E-Jugend. Die E-Wespen schwirren an der Nordseeküste entlang um hier in einer tollen Elterngemeinschaft schöne Pfingsttage zu erleben. In der Jugendherberge Heide wird übernachtet und der Ball wird wie immer rollen. Ich persönlich freue mich über die Entwicklung der E-Kicker, die mit Ihrem Trainerteam und besonders mit der rundum Betreuung von Ivonne & Co, in allerbesten Händen liegt.

Unsere D-Jugend, Jahrgang 2005, nimmt über die Pfingstfeiertage in Flensburg an einem internationalen Turnier teil. Sicherlich eine interessante Teilnahme u.a. mit Mannschaften aus Dänemark und Belgien, da muss wohl manche harte Nuss geknackt werden. Am Freitag geht es mit einem großen Bus um 15 Uhr am Sportplatz los. Das Dreierteam Stolle, Basti und Steen werden den Haufen, 17 an der Zahl, schon im Griff haben. Da bin ich mir sicher.

Aber auch unser kleinster Nachwuchs darf nicht vergessen werden. Erneut sind unsere 6-7 jährigen Ballerboys – so nennt man uns liebevoll – in Wingst zu Gast. Hier haben sich unsere Nachwuchskicker immer wohl gefühlt und so soll es diesmal auch sein. Nun schon über 30 Jahre besuche ich mit dem Fußballnachwuchs die Jugendherberge und fühle mich dort -wie Zuhause-. Langeweile gab es nie : Frühsport unter dem Motto morgens um 7 ist die WELT noch in Ordnung. Viele ungewohnte Übungen müssen in herrlicher Natur durchgeführt werden und später im Schwimmbad oder auf der Sommer-Rodelbahn ist alles wieder schnell vergessen. Auch hier wird von den mitfahrenden Eltern großartige Unterstützung angeboten.

Euer Jugendleiter

Herbert Kessler